FOKUSPUNKTE

Meine handlungsorientierten Trainings richten sich an Menschen, die heute und künftig im dynamischen Umfeld agiler Projekte (Profit / Non-Profit-Organisationen) arbeiten.

► Digitalisierung ist ein Megatrend und Treiber für Veränderungen. Wir erkennen sie wieder in der Beschleunigung von Abläufen, in zunehmender Vernet­zung, zunehmender Komplexität und steigender Effizienz. Sie durchdringt unseren Alltag und ändert unser Arbeitsumfeld.
Unter diesen Bedingungen erleben wir unser Umfeld als volatil, unsicher, chao­tisch und un­eindeutig (Ambiguität).
Unsere herkömmliche Form der Zusammenarbeit (hierarchisch, planend, strukturierend) funktioniert nicht mehr.

► Wir können unsere Form der Zusammen­arbeit jedoch ebenfalls verändern. Wir können lernen, agil zu arbeiten, selbstorganisiert, in fluiden Projektteams. Der Weg dorthin beginnt bei der Entwicklung unserer Haltung. Er führt dann über die Ent­wicklung unserer Kompetenzen und das Erlernen der praktischen Methoden und Werkzeu­ge.

► Das Ergebnis ist sehr viel mehr als nur ein Framework aus Methoden oder Artefakten. Es ist im Idealfall ein komplexes, facettenrei­ches, sich selbst erhaltendes Ökosystem.

ARBEITSWEISE

Die eigenen, ambivalenten Erfahrungen mit Veränderungsprozessen und Agilität
haben meine Arbeitsweise geprägt. Training und Prozessbegleitung gestalte ich ressourcenorientiert und lösungsfokussiert.
Stets versuche ich zu begeistern, niemals zu überzeugen. Dem Vorleben der Agilen Werte und der Entwicklung einer lebendigen und neugierigen Kultur des Miteinanders gilt mein ganzer persönlicher Einsatz.

Wie ich Beziehungen gestalten möchte

Agile Frameworks wie Scrum kennen das Prinzip des „Servant Leaders“. Gemeint ist die kompromisslose Ausrichtung der Führung auf die Interessen der Geführten. Als Agile Coach, Trainer und Prozessbegleiter orientiere ich mich an diesem Prinzip. Um Menschen und Organisationen zu ermächtigen, schöpfe ich die Möglichkeiten aus und achte die Grenzen.

Ich hatte das Glück, in verschiedenen Umfeldern arbeiten zu dürfen. Egal ob traditionell, innovativ, werteorientiert oder evolutionär – ob als Studierender, Angestellter, Freiberufler oder Ehrenamtlicher: Jedes Umfeld machte mich mit neuen Perspektiven und Sichtweisen vertraut.
Die vorhandenen Erfahrungen prägen meine Arbeitsweise genauso wie meine Offenheit für neue.

Erfahrungen, die ich mitbringe

Methoden, die ich nutze

Zu meinem Handwerkszeug gehören handlungsorientierte Methoden aus den Feldern Moderation, Training, Beratung und Coaching.
Das Prinzip der “Servant Leadership” erfordert eine achtsame, unaufdringliche Begleitung, deshalb schätze ich sehr die Klarheit der Gewaltfreien Kommunikation (nach M. Rosenberg).
Durch meine Partnerin Kathinka Marcks durfte ich außerdem die Erfahrung machen, wie Erzählkunst in Entwicklungsprozessen unterstützen kann.

PROFIL

Inspiration für meine Arbeit erlange ich durch intensive Beobachtung von Lösungsmustern und -Strukturen in der Natur.
Oftmals sind natürliche Ökosysteme mit Herausforderungen konfrontiert, deren Strukturen denen von Teams oder Organisationen gleichen.
Stets finden sie Lösungen – mal naheliegende, mal überraschende.

  • Jahrgang 1984
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Dipl.-Wirtschaftsingenieur (BA)
    mit 14 Jahren Berufserfahrung in Maschinenbau, chem. Industrie, Pharma und IT
  • Agile Coach und Scrum Master
  • Gesellschafter bei UNTERWEGS – Natur & Coaching
  • zert. Trainer und Prozessbegleiter (zwerger & raab)
  • zert. Erlebnis- und Umweltpädagoge (zwerger & raab)
  • zert. Outdoor Guide (planoalto, CH)

Partner

Dr. Thomas Späth & Partner


Die Erzählerin

Christoph Brill & Partner

UNTERWEGS – Natur & Coaching

Referenzen